Die Helden der Insel
Mary Island
Steffen ‘Steven’ Seidel
© Jonathan Philippi 2013
Steven war es, der die Wut seiner Mutter abbekommen hat. Seine Wunden waren der Ausschlag, dass der Richter das Sorgerecht seinem Vater übertragen hat. Er ist neugierig und akzeptiert seine neues Leben sofort. Schon zu Beginn sagt er: “Zuhause ist es 6.30 Uhr” und er meint damit Mary Island. In der Schule findet er sogleich Anschluss zu drei Freunden. Sein Lieblingsfach ist Erdkunde. Daher erhält er die Aufgabe, die Veränderung von Mary Island im Verlauf der Zeit zu dokumentieren. Und dabei entdeckt er etwas. Er hält viel von John Eagle. Er rasselt mit Harry Miller zusammen. Diese Feindschaft wird sich bis zum letzten Band durchziehen. Immer durchkreuzt er die Pläne von Rouwe, Christopher, Stanley und Pete leider auch viel zu oft umgekehrt. Steven kann ganz gut für sich sein, aber am liebsten ist er unter Kumpels. Sein aufgeschlossenes Wesen ist beliebt, auch weil er jeden so nimmt, wie er ist. Allerdings ist er auch eigenbrötlerisch, denkt sich seinen Teil und handelt danach, was nicht immer gut ist. Dadurch bringt er sich und seine Familie oft in unangenehme Situationen. Es scheint, als wünsche man sich so jemanden wie Steven gerne zum Freund, oder besser nicht? Steven sagt nicht, was er denkt, er formuliert es oft diplomatisch. Kann man ihm eigentlich trauen? Vor allem, traut er jemandem? Er hat zur Begrüßung ein Modellschiff geschenkt bekommen, dass er alleine zusammenbaut. In Band zwei lässt er sich kurz mal helfen. Seine Modellrennboote sind sein Ein und Alles. Dafür hat er in Deutschland geschuftet. Außerdem hat er einige Kuscheltiere gerettet und mitgenommen. Jasmin Müller hat ihn “Schildkröte” genannt, weil er einen Schildkrötenpanzer um sich hat. Diesen Panzer pflegt er sorgfältig. Er ist ein guter Schüler, aber er muss dafür kämpfen. Er muss üben, nacharbeiten, viel lernen. Alles, was seiner Schwester Julie in den Schoß zu fallen scheint, ist für ihn ein wahrer Kampf, durch der er sich beharrlich durchbeißt. Für mich ist er ein Dickkopf. Was er sich vorgenommen hat, zieht er durch. Immer 120%. Hintergrund: Es existieren kaum Studien über Steven. Letztendlich habe ich ihn für jede Story neu erfunden, ohne seine alte Linie zu verraten. Sein Mut und seine Tapferkeit sind ganz groß, Am größten aber ist sein Herz. Das benutzt er öfters als seinen Verstand.
Galerie der Helden Galerie der Helden
Steckbrief Geboren am 29.01.1994 braun hellbraun, schulterlang, glatt, leichte Locken Er ist schlank, schmächtig und fast 1,70 m groß Er trägt gerne kurze Hosen, T-Shirts und jeans, kleidet sich lässig. Er ist Sohn von Sam  und Uschi Seidel, und damit der Bruder von Julie  und Justy Seine besten Freunde sind Richy, Freddy und Frank. Mit Harry, Rouwe, Christopher und Stanley steht er auf Kriegsfuß. Er besucht die 8. Klasse der Albert Hill High-School. Besondere Eigenschaften besitzt er keine, nur wenn er sich wundert, bleibt sein Mund immer offen Er mag dicke fette Burger Seine Hobbys sind seine Spielekonsole und seine Modellboote