Die Helden der Insel
Mary Island
Dana Eagle
© Jonathan Philippi 2018
Dana, ja, was soll ich über sie noch schreiben? Sie spielte von Anfang an die wichtigste Nebenrolle. Sie ist eine Indianerin, genauer eine Pee Dee. Viele Pee Dee sind heute vollintegriert, vermischt mit anderen Rassen, vornehmlich mit weißen und einige wissen schon gar nicht mehr, woher ihr Indianerblut stammt. Das ist auf der einen Seite gut so. Dana ist anders. Sie ist stolz darauf, eine Pee Dee zu sein. Diesem Stamm wird derzeit übrigens seitens des US Staates die Anerkennung als eigenständiger Indianerstamm verweigert, angeblich gibt es zu wenige. Sie lebt ein hin- und hergerissenes Leben. Auf der einen Seite ist sie eine Pee Dee aus ganzem Herzen. Das zweite Herz in ihrer Brust schlägt für die Moderne. Sie möchte dazugehören, aber sich nicht assimilieren. Dieser Begriff meint: vollständig aufgehen in etwas, so, dass man ein untrennbarer Teil einer Gesellschaft wird. Sie möchte das Erbe ihres Stammes erkunden und bewahren. Zusammen mit ihrem Vater hat sie es nicht leicht. Sie wird gemoppt. Am Heftigsten von Harry Miller. Geboren wurde sie in den Blue Ridge Mountain, nahe der Grenze zu Georgia, wo sie ihre frühe Kindheit verbracht hatte. Dort besuchte sie eine Cherokee Schule, ihre Mutter gehörte diesem Tribe an, ihre Großeltern leben heute noch dort. Aber dann wurde ihre Mutter krank und John Eagle versuchte ihre Seele an der Küste zu retten. Das klingt etwas melodramatisch, hat aber für die Ureinwohner der USA eine sehr tiefe spirituelle Bedeutung. Als Reza starb, blieb Dana mit ihrem Vater allein zurück. Der Schamane entfremdete sich immer mehr der Wirklichkeit, deren einziges Bindeglied zu ihm seine Tochter war. Ihrer Stärke und Willenskraft hat er es zu verdanken, nicht völlig abgesackt zu sein. Dana hat mehr für ihren Vater getan, als es ihre Kräfte erlaubten. Erst die Freundschaft zu Julie und Steven gaben ihr Energie zurück, wieder zu sich selbst zu finden. Ab Band 2 wird sie sich auch mit Valentine anfreunden. Das Indian Documentation Center ist ihre Idee. Hintergrund: Ich habe mir eine Indianergruppe gesucht, die „am Untergehen“ ist, aber sich gegen das Vergessen wehrt. Die Cherokee haben das geschafft, die Pee Dee sind dabei, Sie stemmen sich gegen den Geist der Zeit. Sie verbinden aufs trefflichste die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft. Dana passt genau da hinein. Sie ist clever und intelligent, ganz anders, als wir uns Indianer vorstellen, modern, aber dennoch traditionsbewusst. Sie ist ein Teenager wie alle, mit ihren Problemen, Wünschen, Hoffnungen und Konflikten. Ohne Dana wäre Mary Island nicht so schön bunt. Ich mag die Zicke.
Galerie der Helden Galerie der Helden
Steckbrief Geboren am 06.07.1993, ist also fast 15 Jahre Sie ist Tochter von Abroaque Chanaji Augenfarbe: schwarz Ihr Haar ist sehr dunkel, fast blau, immer gepflegt, lang Ihr Körperbau ist sehr schlank, dürr Sie ist beinahe 165 cm groß Sie ist oft leicht bekleidet, der Witterung angepasst, meist barfuß, wenn Schuhe, dann dicke, klobige Arbeitsschuhe Ihre beste Freundinnen sind Julie und Valentine! Mit Cindy hat sie einen Waffenstillstand geschlossen Sie gehört zum Volk der Pee Dee, ist aber sehr schlank Sie ist Schülerin 9. Klasse, bei Julie Sie mag die Natur und ihr einfaches Leben Sie nimmt alles zu genau, legt vieles auf die Goldwaage Sie isst gern BBQ und Salate Ihr Hobby ist die Geschichte der Indianer und ihres Stammes.